top of page

Rekordjahr: Freizeithallenbad knackt 100.000er-Marke

Aktualisiert: 29. Mai

Schwimmen war lange nicht mehr so beliebt. Das belegen die Besucherzahlen im Hallenbad Brunsbüttel. Im Jahr 2023 zählte die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH genau 103.915 Gäste im Schwimmbad an der Braake. Zum Vergleich: 2022 nutzten 63.077 Gäste das Hallenbad, weitere 15.407 das Freibad Ulitzhörn an der Elbe.

„Dabei haben wir natürlich von dem regenreichen Sommer profitiert, der viele Urlaubsgäste aus der Region in unser Hallenbad geführt hat“,


sagt Guido Austen, Prokurist der städtischen Betreibergesellschaft. Das Freibad konnte aufgrund von Verzögerungen bei der Erneuerung der Beckenfolie im vergangenen Jahr nicht geöffnet werden. Kurzerhand hatten die Betreiber die reguläre Sommerpause des Hallenbads auf den Spätherbst verschoben.

 

Mit 6.310 Besuchern verzeichnete die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH 2023 auch in der Saunalandschaft gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs (+260 Gäste), obwohl die Sechs-Tage-Woche nach Reduzierung der Öffnungszeiten während der Energiekrise erst im Laufe der zweiten Jahreshälfte wieder eingeführt wurde. Mit zusammen 110.225 Schwimmbad- und Saunabesuchern erzielte die Freizeitbad GmbH damit das beste Ergebnis seit 2018 (111.993 Gäste). Damals nutzten 11.527 Gäste die Saunalandschaft, 70.125 Schwimmer das Hallenbad und – bedingt durch den Jahrhundert-Sommer – 30.341 Gäste das Freibad.

 

Um das Freizeitbad für die Zukunft zu rüsten, sollen in diesem Jahr die ursprünglich schon 2023 geplante Sanierung der Außenfassade und der Bau eines neuen Eingangsbereichs starten.


„Aktuell laufen die Ausschreibungen“, sagt Guido Austen. „Wenn alles gut geht, können wir mit dem Start in die Freibad-Saison am 24. Mai 2024 richtig loslegen.“

 

Auch der von der Freizeitbad Brunsbüttel GmbH betriebene Wohnmobil-Stellplatz hat sich nach der Corona-Pandemie gut entwickelt. 2.097 Übernachtungen (2022: 1.526 Übernachtungen) bedeuteten einen neuen Rekord seit der Inbetriebnahme im Jahr 2017. Dieser positive Trend wird sich in diesem Jahr nicht fortsetzen können. Wegen der Bauarbeiten in der Eddelaker Straße mit Baustellen-Lager auf der Festwiese haben die Betreiber entschieden, den angrenzenden Wohnmobil-Stellplatz in diesem Jahr nicht offiziell zu öffnen.


„Mögliche Beeinträchtigungen durch den Baustellen-Verkehr wollen wir den reisenden Urlaubern nicht zumuten“,

erklärt Guido Austen. Der Stellplatz kann von Wohnmobilsten allerdings kostenfrei genutzt werden, ohne Service-Angebote wie die Abfallentsorgung. Die Ver- und Entsorgungsstation am Freizeitbad soll dagegen wie gewohnt kurz vor Ostern geöffnet werden.


Comentários


bottom of page