Sauna und Schwimmhalle öffnen wieder


Mit einem ausgefeilten Betriebs- und Hygienekonzept startet das Freizeitbad mit Schwimmhalle und Saunalandschaft am Freitag, 16. Oktober 2020, in die neue Saison. Konkret bedeutet das: Zeitgleich dürfen sich maximal 70 Gäste in der Halle aufhalten. Die Öffnungszeiten werden angepasst, um allen Nutzergruppen – darunter auch Schulen und Vereinen – den Besuch zu ermöglichen „Auch wenn es Auflagen und Mindestabstände einzuhalten gibt, wollen wir unseren Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten“, sagt Dr. Guido Austen, Prokurist der Freizeitbad Brunsbüttel GmbH. Ganz ohne Einschnitte geht es in Zeiten von Corona nicht: der Whirlpool im Hallenbad bleibt geschlossen, ebenso der Innen- und Außenbereich des Bistros. Das Außenbecken kann uneingeschränkt genutzt werden. „Im Hinblick auf die Corona-Situation ist das für uns sogar von Vorteil, weil wir dadurch eine gute Durchlüftung in der Halle haben.“

Um die Registrierung der Badegäste mit Namen und Telefonkontakten sicherzustellen, wird der Kassentresen zu den Öffnungszeiten des Hallenbads immer besetzt sein. Das Formular können Kunden vorab auf der Internetseite www.freizeitbad-brunsbuettel.de herunterladen und in Ruhe zu Hause ausfüllen. Um die nach gut siebenmonatiger Schließung erwarteten Besucherströme ein wenig zu lenken, öffnet das Hallenbad an fünf Tagen in der Woche bereits um 6.00 Uhr die Türen. Öffentliche Badezeiten sind:

Dienstag: 6.00 bis 11.00, und 14.00 bis 21.00 Uhr

Mittwoch 6.00 bis 9.00 Uhr

Donnerstag; 6.00 bis 11.00 und 14.00 bis 21.00 Uhr

Freitag: 6.00 bis 11.00 und 14.00 bis 21.00 Uhr

Samstag: 6.00 bis 11.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag: 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr

Die Eintrittskarten gelten für jeweils eine Badeeinheit, die Geldwertkarten behalten ihre Gültigkeit.

Der Montag – eigentlich Ruhetag – ist Vereinen wie dem TSV Brunsbüttel vorbehalten. Aqua-Fitness und Schwimmkurse werden Corona-bedingt nicht angeboten. Sobald die Lage es zulässt, sollen neue Kurse starten. „Wir werden unser Konzept laufend der aktuellen Situation anpassen“, sagt Badebetriebsleiter Kai Thomsen. Mittwochnachmittags steht das Hallenbad den DLRG-Gruppen zur Verfügung, an den anderen Tagen in den Vormittags- bzw. Mittagsstunden den Brunsbütteler Schulen.

Auch die Sauna-Landschaft kann wieder genutzt werden. Zeitgleich dürfen sich hier maximal 27 Gäste aufhalten, die sich ebenfalls am Kassentresen registrieren müssen. Öffnungszeiten sind:

Dienstag: 14.00 bis 21.00 Uhr (nur Damen)

Donnerstag; 14.00 bis 21.00 Uhr

Freitag: 14.00 bis 21.00 Uhr

Samstag: 14.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag: 14.00 bis 18.00 Uhr

Blockhaus, finnische Sauna, Bio- und Aromasauna werden laut Betriebs- und Hygienekonzept mit einer Mindesttemperatur von 75 Grad Celsius betrieben. Dampfbad, Whirlpool und der neue Eisbrunnen bleiben vorerst geschlossen. Kaltwasserbereiche und Kneippgang können einzeln genutzt werden. Die Sitz- und Liegemöglichkeiten im Saunagarten und im Ruheraum werden reduziert, um die Mindestabstände einhalten zu können. In der Saunabar sind Getränke und Eis erhältlich. „Wir werden umsetzen, was nach der Landesverordnung möglich ist“, verspricht Guido Austen. Auf das Baden müssen die Sauna-Gäste zunächst jedoch verzichten. Im Gegenzug ist der Preis der Tagestickets auf zwölf Euro gesenkt worden.