Schwimmbad-Saison 2020 fällt ins Wasser


Die Schwimmbad-Saison 2020 ist sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Anders lässt sich das in Corona-Zeiten nicht beschreiben. Nach der monatelangen Schließung ab Mitte März und den Besucherbeschränkungen bei der Wiedereröffnung am 9. Oktober zählte die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH bis zum erneuten Lockdown am 2. November gerade einmal 25.826 Badegäste – und damit nur knapp ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr. Entspannung in der Saunalandschaft suchten in dieser Zeit genau 3.358 Gäste nach 10.431 im Jahr 2019. Und mehr Gäste werden es auch nicht werden. Beide Einrichtungen bleiben gemäß der Verordnung zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie über den Jahreswechsel hinaus geschlossen.

„Das ist zwar bedauerlich, aber nicht zu ändern“, sagt Prokurist Dr. Guido Austen. Dabei hatte sich die Betreibergesellschaft in diesem Jahr so viel vorgenommen. Mit dem „AquaCross“-Kletterparcours sollten neue Besuchergruppen erschlossen werden. Zum 40-jährigen Bestehen des Hallenbads waren im November 2020 eine Woche lang viele tolle Aktionen geplant.